Maßnahmen & Regelungen für AusstellerInnen

Stand 28. Juli 2021

Liebe AusstellerInnen,

Es freut uns sehr, Ihnen mitzuteilen, dass mit den neuen Regelungen ab 1. Juli und den weiteren Öffnungsschritten die 73. Herbstmesse  und die Gustav im Messequartier Dornbirn wieder uneingeschränkt stattfinden können.

Mit den verkündeten Lockerungen gibt es keine Beschränkungen der Besucherkapazitäten und unter Berücksichtigung der 3G-Regel entfällt auch die Maskenpflicht im Innen- und Außenbereich für AusstellerInnen und BesucherInnen. Zudem können Speisen und Getränken auch im Stehen verkostet und verzehrt werden.

Die Regelungen für Messen im Überblick:

  • Einhaltung der 3-G Regel (geimpft, getestet oder genesen)
    Der 3-G-Nachweis wird an den Messetagen vor jedem Eintritt auf das Messegelände kontrolliert. Gültig sind alle in Österreich anerkannte Nachweise in Kombination mit einem amtlichen Lichtbildausweis.
  • Keine Maskenpflicht
  • Registrierungspflicht
  • Keine Kapazitätsbeschränkungen oder Teilnehmerobergrenzen 
  • Kein Mindestabstand zwischen Besuchern

Das Bundesgesetzblatt zur Öffnungsverordnung finden Sie hier.
Die Änderung der Verordnung ab 22. Juli finden Sie hier.

Wir hoffen, dass Sie diese Nachricht ebenfalls sehr motiviert und wir Sie auf unseren Messen begrüßen dürfen.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Team der Messe Dornbirn



Was ist die 3G-Regel und welche Nachweise sind in Österreich gültig?

Die 3G-Regel ist in Österreich der Nachweis geimpft, getestet oder genesen zu sein. Unter Einhaltung der 3G-Regelung können Fach- und Publikumsmessen wieder vollumfänglich stattfinden. Die Nachweispflicht gilt für Personen ab 12 Jahren.

Geimpft:
Gültig sind alle von der EMA zugelassenen Impfstoffe.

  • Ab 15. August gilt eine Impfung erst bei vollständiger Immunisierung als Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr. Der Nachweis wird ab dem Tag der 2. Impfung ausgestellt. Die Regelungen für Personen, die mit Johnson & Johnson bleibt unverändert.
  • Für Impfstoffe, bei denen nur eine Impfung vorgesehen ist (z.B. von Johnson & Johnson), gelten ab dem 22. Tag nach der Impfung für insgesamt 270 Tage ab dem Tag der Impfung.
  • Für bereits genesene Personen, die bisher einmal geimpft wurden, gilt die Impfung 270 Tage lang ab dem Zeitpunkt der Impfung

    Nachweis: Impfzertifikat, Gelber Impfpass, Impf-Kärtchen, Ausdruck der Daten aus dem e-Impfpass, Grüner Pass


Genesen:

  • Genesene Personen sind für 180 Tage nach Ablauf der Infektion von der Testpflicht befreit. Nachweise: Absonderungsbescheid oder eine ärztliche Bestätigung über eine molekularbiologisch bestätigte Infektion.
  • Ein Nachweis über neutralisierende Antikörper (Antikörpertest) gilt für 90 Tage ab dem Testzeitpunkt.

    Nachweis: Absonderungsbescheid, ärztliche Bestätigung, Nachweis neutralisierender Antikörper, Genesungszertifikat, Grüner Pass


Getestet:

  • PCR-Tests gelten 72 Stunden ab Probeabnahme - Antigentest von einer befugten Stelle sind für 48 Stunden nach Probenahme gültig.
  • Registrierte Selbsttest gelten 24 Stunden lang.

    Nachweis: Testzertifikat, Testnachweis, Grüner Pass

Informationen zu Testmöglichkeiten und der Registrierung von Selbsttests finden Sie unter: https://vorarlberg.at/vorarlbergtestet


Sind Verkostungen möglich?

Die gesamte Gastronomie und Verkostungen sind wieder im gewohnten und uneingeschränkten Rahmen möglich. Das heißt unsere BesucherInnen können Speisen und Getränke auch wieder im Stehen genießen und probieren.


Muss ein Mund-Nasenschutz getragen werden?

Bei Fach- und Publikumsmessen muss kein Mund-Nasenschutz oder FFP2-Maske getragen werden. Auch bei Verkostungen, in der Gastronomie oder körpernahen Dienstleistungen (z.B. kosmetischen Anwendungen) ist ein Mund-Nasenschutz nicht mehr verpflichtend. Bei der Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln muss ein Mund-Nasenschutz aufgesetzt werden.

 


Gibt es Einreisebeschränkungen für Österreich?

Die novellierte Einreiseverordnung bringt die 3-G-Regel statt Registrierung und/oder Quarantäne für zahlreiche Staaten und gilt vorerst bis einschließlich 31.08.2021.

Das Bundesgesetzblatt zur Einreiseverordnung finden Sie hier.

Personen, die aus Ländern mit geringem epidemiologischem Risiko einreisen, müssen glaubhaft machen, dass sie sich innerhalb der letzten zehn Tage ausschließlich dort aufgehalten haben. Wenn dieser Nachweis nicht vorliegt, ist binnen 24 Stunden ein Covid-19-Test vorzunehmen.

Länder mit geringem Risiko
Albanien, Andorra, Australien, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Fürstentum Liechtenstein, Griechenland, Hongkong, Irland, Island, Israel, Italien, Japan, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Macau, Malta, Monaco, Neuseeland, Niederlande, Nordmazedonien, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Saudi-Arabien, Serbien, Singapur, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden, Schweiz, Südkorea, Taiwan, Thailand, Tschechische Republik, Ungarn, der Vatikan, Vereinigte Staaten von Amerika, Vietnam und Zypern.

Die Einreise aus Virusvariantengebieten wie Großbritannien, Brasilien, Indien und Südafrika ist zwar grundsätzlich untersagt. Die Einreise aus beruflichen Zwecken ist erlaubt. Sie müssen bei der Einreise aus den Risikoländern einen negativen Test vorlegen und eine Registrierung vornehmen. Die Quarantänepflicht entfällt bei Reisen aus beruflichen Zwecken.

Aufgrund der sich stetig verändernden Situation rundum COVID-19 können sich diese Maßnahmen und Verordnungen seitens der örtlichen und Bundesbehörden ändern. Über etwaige Änderungen werden wir Sie laufend über unsere Website informieren.


73. Herbstmesse


Anmeldeunterlagen

Kontakt


Team der Herbstmesse


Team der Gustav