Die W3+ Fair Rheintal startet im September wieder durch

Zum zweiten Mal ruft die W3+ Fair Fachmesse Unternehmen der Zukunftsbranchen rund um Optik, Photonik, Elektronik und Mechanik ins Messequartier Dornbirn. Die Hightech-Anbieter sollen sich vor Ort vernetzen und gemeinsam mit Anwenderbranchen zukunftsweisende Innovationen entwickeln. Der neue begleitende Kongress N-Tec Talks gibt den Besuchern aktuelles Wissen mit auf den Weg.


Ein Jahr ausgefallen, jetzt wieder da: Nach der Corona-bedingten Absage in 2020 wird die Hightech-Fachmesse W3+ Fair Rheintal am 22. und 23. September 2021 im Messequartier Dornbirn den diesjährigen Hightech-Herbstsaison eröffnen. Auf der Fachveranstaltung vernetzen sich Entwickler und Technologieanbieter aus Optik, Photonik, Elektronik und Mechanik und knüpfen Kontakte in den zentralen Anwenderbranchen wie Medizintechnik, Life Science, Maschinenbau oder Automotive. Gemeinsam suchen die Fachleute der Enabling Technologies nach neuen technologischen Lösungen. Viele Unternehmen freuen sich über die Wiederaufnahme von Präsenzveranstaltungen und der Möglichkeit zu persönlichen Kontakten. Zusagen gibt es bereits von großen regionalen Playern wie SwissOptic, Evatec, Rysearch und CSEM aus der Schweiz, Swarowski Optik aus Österreich sowie Optics Balzers aus Liechtenstein. Aber auch viele Unternehmen aus Deutschland, wie z.B. Optotech und scia Systems, haben sich angemeldet.

Ein zentraler Bestandteil der Messe wird der neue, begleitende Hightech-Kongress N-Tec Talks sein, der für alle Messeteilnehmer frei zugänglich ist. Hochkarätige Referenten präsentieren hier Trends und Produktneuheiten, die für Produktmanager, Entwickler oder Einkäufer gleichermaßen interessant sind.

Starke Unterstützung durch zahlreiche Fachverbände
Viele Verbände und Netzwerke sind an Bord, um die Veranstaltung zu einem „must-go“-Branchentreff zu machen. Neben EPIC, dem größten Photonik-Netzwerk der Welt, sind Swissphotonics, der Industrieverband Spectaris, IVAM, Spectronet, Wetzlar Network und – neu - OptecNet Deutschland dabei.
Jörg Brück, Business Director beim Veranstalter Fleet Events: „Wir freuen uns auf unsere Zweitveranstaltung in der starken Rheintal-Region. Das „Chancental“ ist wie gemacht für die W3+ Fair: Hier gibt es eine große Ansammlung innovationskräftiger Unternehmen mit Fokus auf F&E, die Lust haben, neue Lösungen voranzutreiben. Wir sehen unsere Veranstaltung als Dreh- und Angelpunkt für die Hightech-Industrie: Wer in der Rheintal-Region bei technologiebasierten Entwicklungen mitreden möchte oder Zutritt zu den Unternehmen hier sucht, sollte sie nicht verpassen.“

Teilnehmer können sich auf wirksame Sicherheitsmaßnahmen verlassen
Rapide wegfallende Beschränkungen lassen für Ende September ein normales Messegeschehen erwarten. Veranstalter Fleet Events wird die dann erforderlichen Hygienemaßnahmen gemeinsam mit dem Messequartier Dornbirn umsetzen. Allen Teilnehmern ist damit ein ungetrübter Messebesuch sicher.

Hightech-Treffpunkt Rheintal
Der Veranstaltungsort Rheintal ist mit Bedacht gewählt: Die länderübergreifende Region mit ihrem Fokus auf Forschung & Entwicklung zählt zu den Top Ten der 1.200 Hochtechnologiestandorte Europas. Hier wirkt das Cross-Industry Konzept der W3+ Fair besonders effektiv. Anwenderbereiche wie Luft- und Raumfahrt, Automotive, Medizintechnik, Life Science sowie Werkzeug- und Maschinenbau profitieren von dem branchenübergreifenden Miteinander genauso wie die Hightech-Branchen selbst. Zur Premiere im September 2019 trafen über 100 nationale sowie internationale Aussteller und Referenten auf mehr als 1200 Fachbesucher.

Bildmaterial Rheintal - zum Abdruck freigegeben – finden Sie hier

Auf einen Blick:
Veranstaltung: 2. W3+ Fair Rheintal, Fachmesse und Hightech-Kongress für technologiegetriebene Innovationen
Wann: 22.+23. September 2021
Wo: Messequartier Dornbirn/ Österreich
Öffnungszeiten: 9.30-17.00 Uhr
Eintrittspreise: 25 Euro Tagesticket/ 40 Euro Zweitagesticket (inkl. Kongress-Teilnahme)

Mehr Informationen und Bildmaterial auf www.w3-fair.com.

Bilder