Von Bienen und Mode aus dem Bregenzerwald

Traditionell und mit vielen regionalen Schwerpunkten präsentiert sich die 67. Herbstmesse in Dornbirn, vom 9. bis zum 13. September. Die Highlights wurden am heutigen Montag, den 24. August, bei der Pressekonferenz vorgestellt.


Die Herbstmesse in Dornbirn läutet traditionellerweise das Ende der Ferienzeit ein. Mit über 500 Ausstellern und zahlreichen Schwerpunkten ist die größte Publikumsmesse der Region wieder der gesellschaftliche Treffpunkt für Jung und Alt. „Neben dem Rahmenprogramm, das für stimmungsvolle Unterhaltung für die ganze Familie sorgt, präsentieren die ausstellenden Unternehmen unzählige Produktneuheiten und Innovationen“, beschreibt Projektleiterin Kathrin Bohlen die diesjährige Herbstmesse. „In den Themenbereichen Ernährung & Genuss, Gesundheit & Wellness, Mode & Schönheit, Guter Rat & Information, Bau & Energie, Wohnen & Einrichten und Haushalt & Küche finden die Messebesucher Produkte und Informationen für alle nur denkbaren Lebensbereiche.“  

Von der Blüte zum Honig
Gemeinsam mit dem Landesverband Obst- und Gartenkultur Vorarlberg, dem Netzwerk blühendes Vorarlberg und dem Vorarlberger Imkerverband entsteht in diesem Jahr ein Schwerpunkt, der sich den Bienen und ihrer Bedeutung für unsere Umwelt widmet. Anhand von zwei Schaukästen kann in das Innenleben eines Bienenstocks geblickt werden. Die Besucher werden für die Belastungen im Bienenleben sensibilisiert. Zudem erfahren sie alles über die Aus- und Weiterbildung von Imkern und über die Herstellung von Honig und anderen Bienenprodukten.  

Wie wichtig diese Insekten für unsere Natur sind, erklärt Dr. Egon Gmeiner, Präsident vom Vorarlberger Imkerverband: „Ca. 80 % der Nutzpflanzen werden von Bienen befruchtet. Eine gute Befruchtung wirkt sich etwa bei Äpfeln und Birnen auf den Fruchtkern und in der weiteren Folge auf die Fruchtbildung aus.“ Umso dramatischer sind die großen Ausfälle während der letzten beiden Überwinterungen. Dazu Gmeiner weiter: „Im Frühjahr 2015 hatten die Vorarlberger Imker nur mehr rund 7.000 Bienenvölker im Bestand. Die Wiederauffüllung auf den Normalstand von 11.000 Völkern wird mindestens bis 2017 dauern. Ein unbelastetes Angebot an Pollen und Nektar ist dafür jedoch Voraussetzung.“  

Hollywood trifft den Bregenzerwald
Mit einem vollkommen neuen Auftritt präsentiert sich die Modeschau in der Hypo-Modehalle 1. Nach zwei erfolgreichen Einsätzen bei der SCHAU! ist bei der Herbstmesse erstmals die Firma Nouba Events für die Umsetzung des Publikumsmagnets verantwortlich. Die Organisatoren haben sich einiges einfallen lassen: „Inspiriert von den Blockbustern Hollywoods präsentiert die Hypo-Modeschau dieses Jahr ein brandneues Show-Konzept. Die neuesten Modetrends werden von professionellen Models aus sieben verschiedenen Ländern vorgestellt,“ erklärt Dieter Sapper, Geschäftsführer von Nouba Events die Idee hinter der Modeschau, die viermal täglich stattfindet. „Zudem gibt es erstmals ein Gutscheinheft mit zahlreichen Vergünstigungen von den teilnehmenden Unternehmen für alle Besucher der Show.“  

Unter dem gemeinsamen Dach der Plattform „ich kauf im Wald“ zeigen sieben Modefirmen aus dem Bregenzerwald in einem eigenen „Wälderblock“, welche Must-haves in der kommenden kalten Saison angesagt sind.  

Die Terrakottaarmee
Eine Ausstellung, die in dieser Form erstmals in unserer Region zu bewundern ist, ist die „Terrakottaarmee & das Vermächtnis des ewigen Kaisers“, in der Halle 12. Noch bis zum 13. September sind die Tore der Ausstellung geöffnet. Dazu die Kuratorin Jaana Klumpp: „Die Besucher können in die Welt des ersten Kaisers von China eintauchen, der vor über 2200 Jahren lebte. Die rund 150 originalgetreuen Tonfiguren wurden extra für die Ausstellung mit traditionellen Methoden in China nachgebildet.“ Die Besucher der Herbstmesse können die Terrakottaarmee zum Abschluss ihres Gastspiels in Dornbirn um 5 Euro, statt den regulären 15 Euro besuchen.  

Mohren-Wirtschaftszelt und großer Rummelplatz
Weitere Schwerpunkte der 67. Ausgabe der Herbstmesse sind das Mohren-Wirtschaftszelt mit Messe-Hennele, Blasmusik und einem schwungvollen Abendprogramm. Der Rummelplatz erhält heuer eine doppelt so große Fläche wie im vergangenen Jahr und die Messe-Rallye sowie eine Kinder-Betreuung unterhalten die jungen Messebesucher. Das AK-Kultur-Café mit dem Thema „Saloon“ und Musik der Band Southmade sowie die kunst.hand.werk-Straße mit handgefertigten Werkstücken sorgen für zusätzliche Anreize.  

Gratis-Anreise mit Bus und Bahn aus ganz Vorarlberg
Die Messebesucher können wieder aus ganz Vorarlberg kostenlos mit Bus und Bahn zur Messe und wieder zurück nach Hause fahren. „Über 60 Prozent nutzen bereits die öffentlichen Verkehrsmittel oder das Fahrrad, um zur Herbstmesse zu gelangen. Hier nimmt die Messe eine Vorreiterrolle ein und wir werden auch in Zukunft vermehrt auf diese Möglichkeit aufmerksam machen“, betont Messe-Geschäftsführer Daniel Mutschlechner.  

FACTBOX
67. Herbstmesse in Dornbirn

9. bis 13. September 2015  

Öffnungszeiten: 
täglich 10 bis 18 Uhr; Wirtschaftszelt: Mi, Do bis 24 Uhr; Fr und Sa bis 2 Uhr  

Themenbereiche:
Ernährung & Genuss | Gesundheit & Wellness | Mode & Schönheit | Guter Rat & Information | Bau & Energie | Wohnen & Einrichten | Haushalt & Küche u.v.m.  

Außerdem mit dabei:
Mohren-Wirtschaftszelt, Rummelplatz, Hypo-Modeschau, Ländle-Halle, Burgenland, AK-Kultur-Café, Familienprogramm und der Radler-Treff  

Alle Fotos:
Abdruck honorarfrei zur Berichterstattung über die Messe Dornbirn.

Bilder