160 Aussteller bei der zweiten Auflage der Gustav

Salon für Konsumkultur zeigt Querschnitt aus Design, Mode, Kulinarik und Genuss


Dornbirn. Die zweite Gustav verspricht am 25. und 26. Oktober eine spannende Mischung an zukunftsträchtigen Spitzenprodukten, die verantwortungsvoll und nachhaltig produziert wurden. Das Interesse am internationalen Salon für Konsumkultur ist groß: Die Zahl der Aussteller ist im Vergleich zum Vorjahr um ein Drittel auf 160 gestiegen. Bei exklusiven Salongesprächen erklären Designer und Produzenten weshalb es sich lohnt, auf Qualität zu setzen.


Produkte, die sich durch handwerkliche Verarbeitung, Materialqualität und Langlebigkeit auszeichnen und dabei dem zeitgenössischen Geschmack entsprechen stehen bei der Gustav im Mittelpunkt. Dass sich immer mehr Unternehmen diese hohen Qualitätsstandards auferlegen, zeigt das große Interesse an der zweiten Auflage des internationalen Salons für Konsumkultur. Insgesamt 160 Aussteller sind in Dornbirn zu Gast, weshalb das neuartige Messeformat bereits um eine Halle erweitert wurde.

Salongespräche: Innovationen und Nachhaltigkeit im Fokus
Zentraler Bestandteil der Gustav ist das vielseitige Rahmenprogramm, das die Idee hinter der Gustav widerspiegelt. Bei den Salongesprächen beispielsweise verraten Aussteller, Designer und Querdenker welche Philosophie hinter ihren Unternehmen steckt und warum es sich lohnt, auf Qualität zu setzen.

Am ersten Tag stellt Katrin Radanitsch (Dottings, Wien) das Konzept von GOODGOODs vor. Hier produzieren Menschen mit Lernschwierigkeiten oder körperlicher Beeinträchtigung praktische und nachhaltige Designprodukte, die über eine Plattform vertrieben werden. Weitere Referenten am Samstag sind Christine Dünser von der Schuhmanufaktur Dornbirn und Hutmacher Klaus Mühlbauer aus Wien, die beide auf der Gustav als Aussteller vertreten sind.

Am Sonntag kommen mit Isabel und Florian Schwarz von VILDERNESS Radolfzell zwei weitere Aussteller zu Wort. Die beiden haben die britische Schneiderkunst frisch interpretiert und geben dem Publikum einen Einblick in die ursprünglichen Werte der britischen Maßschneiderei. Weitere Gäste sind Markus Faißt von der Holzwerkstatt Hittisau und Martin Strele von KAIROS Wirkungsforschung und Entwicklung.

Degustation edler Brände
Alle Liebhaber von edlen Bränden kommen beim „Salon des guten Geschmacks“ auf ihre Kosten. Bei den hochprozentigen Degustationen reicht die Auswahl von Gin über Rum bis hin zu Grappa oder Whisky. Als anerkannter Experte für die Brände und Liköre dieser Welt steht den Gästen Arthur Nägele zur Seite. Dass auf sein sensorisches Urteil Verlass ist, davon sind auch die Organisatoren nationaler und internationaler Wein- und Spirituosen-Prämierungen überzeugt.

Erlebnis Ausstellungsparcours
Die Gustav ist als Format der Messe Dornbirn einzigartig und bietet den Besuchern ein vollkommen neues Messe-Erlebnis. Der Ausstellungsrundgang führt durch die unterschiedlichen Zimmer eines Hauses. Jedem Raum sind auf dessen Funktion bezogene Produktgruppen zugeordnet. So werden im Gustav-Wohnzimmer unzählige Wohnideen gezeigt, das Arbeitszimmer bietet Inspiration fürs Schreiben, Denken und Neuerfinden.

Hochwertige Kosmetika und Möbel nach Maß erwarten den Besucher im Badezimmer, während die Ankleide nachhaltig und verantwortungsvoll produzierte Mode- und Accessoirelabels vorstellt. Betten aus Zirbenholz werden im Schlafzimmer angeboten, im Kaminzimmer gibt es Musikinstrumente oder Kachelöfen. Delikatessen und Leckereien sind in der Küche sowie im Speisezimmer zu finden. Hightech-Grills, Outdoor-Möbel oder Gartenzubehör gibt es passenderweise auf der Terrasse.

Alle Fotos: Abdruck honorarfrei zur Berichterstattung über die Gustav. Angabe des Bildnachweises ist Voraussetzung.
 

FACTBOX:

Gustav – Zeit und Raum für guten Geschmack
Internationaler Salon für Konsumkultur
Messe Dornbirn, Messeplatz 1, 6850 Dornbirn (Vorarlberg, AT)
25./26. Oktober 2014
Preview: Freitag, 24. Oktober 2014

Öffnungszeiten
Preview 24. Oktober 18 − 21 Uhr
25. Oktober 10 − 20 Uhr
26. Oktober 10 − 18 Uhr

Eintrittspreise
Tageskarte 18 Euro (Vorverkauf 16 Euro), Ermäßigte Tageskarte 15 Euro (Pensionisten, Studenten, Jugendliche 13 bis 18 Jahre, Ö1 Clubmitglieder), Eintrittskarte Preview 32 Euro

Die Teilnahme bei den Salon-Gesprächen ist kostenlos. Die Verkostungen mit Arthur Nägele kosten 20 Euro (exkl. Eintritt). 


Salongespräche (Dauer jeweils ca. 20 Minuten)

Samstag, 25. Oktober 2014
11.00 Uhr: Katrin Radanitsch, Dottings Wien: Goodgoods
14.00 Uhr: Christine Dünser, Schuhmanufaktur Dornbirn
16.00 Uhr: Klaus Mühlbauer, Mühlbauer Hut Wien

Sonntag, 26. Oktober 201410.30 Uhr: Isabel und Florian Schwarz, VILDERNESS Radolfszell11.30 Uhr: Markus Faißt, Holzwerkstatt Hittisau15.00 Uhr: Martin Strele, KAIROS Wirkungsforschung und Entwicklung Bregenz: Sun LightSalon des guten Geschmacks (mit Arthur Nägele)Samstag, 25. Oktober 201414:00 bis 15:00 Uhr: Modegetränk Gin! Vorarlberger & Internationalen Gin’s im Vergleich15:30 bis 16:30 Uhr: R(h)um: Vorarlberg vs. Karibik - Bandbreite von Premium Rum’s aufzeigt17:00 bis 18:00 Uhr: Whisky Masterclass - Rheintaler Gin gegen den Rest der Welt.18:30 bis 19:30 Uhr: Grappa, vom Bauernschnaps zum Digestiv-Klassiker.Sonntag, 26. Oktober 201414:00 bis 15:00 Uhr: Modegetränk Gin! Herstellung und Geschichte von Gin, Tasting von Vorarlberger & Internationalen Gin’s mit passenden Tonic's.15:30 bis 16:30 Uhr: R(h)um: Vorarlberg vs. Karibik - Bandbreite von Premium Rum’s aufzeigt.17:00 bis 18:00 Uhr: Whisky Masterclass - Rheintaler Gin gegen den Rest der Welt. Herstellung, Geschichte, Unterschiede und Tasting.Chef’s TablesMitwirkende Spitzenköche: Johann Lafer, Kevin Micheli, Marcus G. Lindner, Mathias Seidel, Dennis Brunner, Jacob Jan Boerma, Denise Amann, Gernot Bischofberger, Jan Lucas Härle und Tom Heinzle. Die Chef’s Tables finden am 25. und 26. Oktober jeweils ab 10 Uhr statt. Den genauen Zeitplan gibt es online unter www.diegustav.com

Bilder