Halle 5 offiziell eröffnet

Am Samstag, 12. Oktober konnte die neue Halle 5 im Messequartier Dornbirn mit allen Nutzern offiziell eröffnet werden. Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser und die Dornbirner Bürgermeisterin Andrea Kaufmann übergaben den Schlüssel an die Sportvereine, dem Turnsportzentrum Dornbirn dem Landesbadmintonverband Vorarlberg und Messe-Geschäftsführerin Sabine Tichy-Treimel. Bereits zur Weltgymnaestrada im Sommer 2019 und zur Herbstmesse hat die neue Halle 5 die erste Feuerprobe sehr gut bestanden.


Dornbirn. Die auf der westseitigen „Sportachse“ der Messe Dornbirn gelegene Halle 5 ist zu einer multifunktionalen Halle mit Schwerpunkt Sport errichtet worden. In einer Bauzeit von rund einem Jahr wurde die neue Halle 5 im Messequartier errichtet. Bürgermeisterin Andrea Kaufmann spricht von einer wichtigen und sinnvollen Investition: „Das Messequartier ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für die Stadt Dornbirn. Mit den Investitionen in den Neubau der Messehalle 5 wird die sportliche Infrastruktur in Dornbirn weiter verbessert und gleichzeitig der Messestandort Dornbirn nachhaltig gestärkt“, so Kaufmann.

Von einer „weiteren deutlichen Aufwertung des Messe-Standorts“ sprach bei der Eröffnung auch Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser. Für den erfolgreichen Produktions- und Wirtschaftsstandort Vorarlberg sei es positiv, wenn sich die heimischen Unternehmen in einem modernen Messe- und Veranstaltungszentrum präsentieren können. Statt einer Sanierung hätte man nach reiflicher Überlegung einem Neubau den Vorzug gegeben, weil damit eine Reihe von Vorteilen in gestalterischer, technischer und vor allem funktioneller Hinsicht verbunden sind, führte der Landesstatthalter aus. „Die Mehrfachnutzung durch Messe, Turnsportzentrum Dornbirn und den Badminton-Landesverband ermöglicht eine ideale Auslastung der modernen Infrastruktur. Das ist nicht nur aus wirtschaftlicher, sondern vor allem auch aus raumplanerischer Sicht dezidiert zu begrüßen“, freute sich Rüdisser.

Das Bregenzer Architekturbüro Bechter Zaffignani Architekten ZT GmbH wurde mit dem Neubau beauftragt. „Die neue Halle 5 soll sich nahtlos in das bestehende Ensemble aus verschiedenen Hallen unterschiedlichster Typologien einfügen. Der Neubau gliedert sich in zwei wesentliche Bereiche – der eigentlichen Halle in Massivbauweise, einem Dach in Holzbauweise auf der einen Seite sowie einem Servicebereich in reiner Massivbauweise mit Erschließungstrakt und allen anderen Räumen und Nebenräumen auf der anderen Seite“, erklärt Michelangelo Zaffignani.

Die Nutzer der Sporthalle zeigen sich begeistert: „Mit der Messehalle 5 bekommen wir nach dem Auszug aus der Messehalle 12a wieder eine Trainingsstätte, mit der wir den professionellen Weg des Vorarlberger Badmintonverbands fortsetzen können, um weiter auch international erfolgreich sein zu können. Besonders erfreulich für uns ist, dass wir von Anfang an in die Planung mit einbezogen wurden und so die Anforderungen des Sports Berücksichtigung fanden. Durch die Doppelnutzung von Messe und Sport ist die ideale Auslastung dieser Infrastruktur gewährleistet“, erklärt Norbert Schmid vom Badmintonverband.

“Mit dem Neubau der Messehalle 5 wird das Turnsportzentrum Dornbirn Basis für die Grundlagensportart Turnen in all seinen Facetten. Wir freuen uns riesig, dass so viele Kräfte in Kooperation zusammenarbeiten und ein derart schönes Bauwerk rechtzeitig zur Gymnaestrada 2019 fertiggestellt werden konnte“, so Gerd Kogler vom Turnsportzentrum Dornbirn.

Die Eröffnungsgäste konnten sich selber von den vielfältigen Möglichkeiten einer Sporthalle überzeugen, beide Vereine präsentierten sich parallel in der Halle.

FACTBOX

BaubeginnJuni 2018
Investitionshöherund 12 Mio. Euro
InvestitionsträgerStadt Dornbirn 40 %, Land Vorarlberg 60 %
BauherrinMesse Dornbirn GmbH
GewinnerBechter Zaffignani Architekten ZT GmbH

Bilder