„Leben mit Kunst“ im Fokus der Art Bodensee

15. Auflage der Kunstmesse in Dornbirn präsentiert im Rahmen der Sonderschau Werke der Liechtensteiner Mezzanin Stiftung


Dornbirn. Eine hochkarätige Mischung aus Galerien und Institutionen machen die 15. Art Bodensee von 10. bis 12. Juli zum Zentrum für moderne und zeitgenössische Kunst. Die diesjährige Sonderschau widmet sich der Liechtensteiner Mezzanin Stiftung. Unter dem Titel „Leben mit Kunst“ präsentiert Hanny Frick Werke aus ihrer Sammlung.  

Mit dem Charakter einer kleinen, feinen Salonmesse hat sich die Art Bodensee in Dornbirn zu einer beliebten Veranstaltung in der Kunstbranche entwickelt. „Auch in diesem Jahr dürfen wir rund 70 Galerien und Institutionen aus sieben Ländern in Dornbirn begrüßen“, freut sich Projektleiterin Isabella Marte über das große Interesse. Zu den Ausstellern zählen neben namhaften Galerien auch spannende Newcomer, die sich moderner und zeitgenössischer Kunst verschrieben haben.  

Für internationales Flair sorgen von 10. bis 12. Juli Victor Lope Arte Contemporaneo (Barcelona) sowie die Galerie Gimpel & Müller (Paris). Mit der Galerie Thoman (Innsbruck/Wien) sowie den Galerien Valentien und Angelika Harthan (beide Stuttgart) sind weitere renommierte Galerien auf der Art Bodensee vertreten. Von den bekannten Galerien der Region sind auf der Kunstmesse unter anderem Galerien Feurstein, Lisi Hämmerle, Maximilian Hutz, c.art, Galerie.z, am Hofsteig und Arthouse anzutreffen.  

Persönliche Atmosphäre
Auf dem Gelände der Messe Dornbirn werden Gemälde, Zeichnungen, Installationen, Skulpturen und Medienkunst von der klassischen Moderne bis zu Werken ganz junger Künstler gezeigt. Die seit 2001 laufend optimierten Rahmenbedingungen ermöglichen Kunstsammlern und –liebhabern eine ebenso exklusive wie entspannte Atmosphäre zum Kauf von moderner Kunst und zum Austausch mit Galeristen. „Unsere Besucher aus der Vierländerregion Österreich, Deutschland, Liechtenstein und der Schweiz schätzen die persönliche Note der Art Bodensee“, weiß Isabella Marte.  

Spannende Sonderschau
Die Sonderschau ist einer der Höhepunkte der Kunstmesse. Unter dem Titel „Leben mit Kunst“ stehen heuer Werke der Mezzanin Stiftung im Fokus. Es handelt sich dabei um die Sammlung der Liechtensteinerin Hanny Frick. Bereits mit 16 Jahren begann ihre künstlerische Ader zu pulsieren und im Laufe der Jahre vergrößerte sich die Sammlung stetig. Um die gesammelten Werke der Allgemeinheit dauerhaft zugänglich zu machen, wurde schließlich die Stiftung errichtet. Der Name Mezzanin kommt nicht von ungefähr: „Kunst ist das Zwischengeschoss zum Himmel“, erklärt Hanny Frick die Namensgebung.  

In der Sammlung der Mezzanin Stiftung für Kunst finden sich Werke regionaler als auch internationaler Kunstschaffender. Hanny Frick sammelt Malereien, Plastiken, Zeichnungen, Druckgrafiken und Fotografien, Mappenwerke und Künstlerbücher. Für die Art Bodensee hat die Sammlerin eine persönliche Auswahl zusammengestellt.  

„Leben mit Kunst“ ist für Hanny Frick nicht nur der Titel der Sonderschau, sondern ein Credo, das sie verinnerlicht hat. Sie pflegt den Kontakt mit den Künstlern und könnte sich ein Leben ohne Kunst schlichtweg nicht vorstellen. Zu den Künstlern, dessen Werke die Sammlerin auf der Art Bodensee präsentiert, zählen unter anderen Nesa Gschwend, Hanni Schierscher, Anneliese Schränk, Sunhild Wollwage, Arno Egger, Martin Frommelt und Mirjam Kahn.  

„featured artist“
Ein weiterer Künstler, dessen Werke auf der Art Bodensee zu sehen sind, ist Christoph Luger. Der gebürtige Bregenzer wurde als featured artist ausgewählt. Die Initiative des Landes Vorarlberg fördert im Rahmen der Kunstmesse jedes Jahr einen Künstler aus der Region. Vervollständigt wird das Angebot der Messe mit einem vielseitigen Rahmenprogramm das ein Konzert, Künstlergespräche und die Aktion Kunst.Kids für die kleinen Besucher umfasst.    

15. Art Bodensee in Dornbirn
Messe Dornbirn, Messeplatz 1, 6850 Dornbirn (Vorarlberg, AT)
10. bis 12. Juli 2015  

Preview: Donnerstag, 9. Juli 2015, 17 Uhr
Eröffnung: Donnerstag, 9. Juli 2015, 18 Uhr
Öffnungszeiten: Freitag und Samstag von 13 bis 19 Uhr, Sonntag von 11 bis 18 Uhr

Eckdaten: 5.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, rund 70 Galerien und Institutionen aus sieben Nationen  

Kostenlose Führungen: 3 x täglich kostenlose Führungen durch die Messe

Veranstaltungen im Rahmen der Sonderschau:
Samstag. 11. Juli 2015, 14.30 Uhr: Ralf Christophori im Gespräch mit der Sammlerin Hanny Frick
Samstag. 11. Juli 2015, 15.15 Uhr: Konzert von „The Lamperts“

Eintrittspreise: Einzelkarte 12 Euro

 

 

Bilder