SCHAU! begeistert jung und alt

Die SCHAU!, die Vorarlberger Frühjahrsmesse öffnete gestern, Donnerstag, zum fünften Mal ihre Tore. Am heutigen Freitag empfing die Messeleitung bei einem Empfang unter anderem Bundesminister Heinz Faßmann, Landeshauptmann Markus Wallner, Bürgermeisterin Andrea Kaufmann sowie Präsident der Wirtschaftskammer Vorarlberg, Hans Peter Metzler.


Der Aufsichtsratsvorsitzende der Messe Dornbirn, Otto-G. Mäser, und Geschäftsführerin Sabine Tichy-Treimel begrüßten am Freitag, den 6. April zahlreiche Gäste beim SCHAUempfang. Vor allem das Thema Digitalisierung und neue Medien prägen das Programm der SCHAU! „Wir durften bereits zur SCHAU! im letzten Jahr Youtuber bei uns begrüßen und 5.000 Jugendliche sind gekommen, um diese zu treffen,“ freut sich Sabine Tichy-Treimel. „Auch dieses Jahr haben wir am Freitag und Samstag Youtuber auf der SCHAU! und bieten Besuchern die Möglichkeit, diese kennen zu lernen.“ Auch Hans Peter Metzler, Präsident der Wirtschaftskammer Vorarlberg, betont die Relevanz der Kombination von analog Werten und digitalen Formaten: „Die Digitalisierung ist das beherrschende Thema unserer Zeit, für die Wirtschaft und für uns als Gesellschaft. Die SCHAU! als Vorarlberger Traditionsevent zeigt aber eindrucksvoll, wie wichtig - neben dieser digitalen Welt – Orte der Begegnung und des Austauschs sind. Auf diesem Markplatz für alle Sinne wird die Qualität unserer Unternehmen „greifbar“.

Messe als Schaufenster der regionalen Wirtschaft

Landeshauptmann Markus Wallner erinnerte beim SCHAUempfang an die besondere Bedeutung der Vorarlberger Frühjahrsmesse in gesellschaftlicher und vor allem wirtschaftlicher Hinsicht. "Die verschiedenen Schwerpunkte eröffnen dem Besucherpublikum eine ansprechende Themenvielfalt und machen das Messequartier zu einer lebendigen Treffpunkt und Begegnungszone. Darüber hinaus ist die Veranstaltung als Marktplatz ein wichtiges Schaufenster für die heimische und regionale Wirtschaft", betonte Wallner. In seinen Ausführungen ging der Landeshauptmann auch auf das 20-jährige Jubiläum der Jungen Halle ein: "Dass die junge Generation seit zwei Jahrzehnten aktiv eingebunden wird, spricht für den zukunftsgewandten Weg, der frühzeitig eingeschlagen wurde".

Bundesminister begeistert über das Engagement der Jugendlichen 

Bundesminister Heinz Faßmann lobt das Engagement der Jugend und der Organisationen in der Jungen Halle. „Es ist wichtig, dass Kinder und Jugendliche sich ehrenamtlich engagieren können. In der Jungen Halle geben Jugendliche anderen Jugendlichen Auskunft und begeistern sie für die gemeinsame Sache. Der Mix aus Programm, Schulen und Unternehmen, die sich hier den Jugendlichen vorstellen, ist ideal.“

„Die SCHAU! bietet eine einzigartige Mischung aus Information und Unterhaltung, traditionellen und jungen Angeboten, die alle Generationen ansprechen“, bemerkt die Bürgermeisterin von Dornbirn, Andrea Kaufmann. „Für zahlreiche Besucherinnen und Besucher ist sie der perfekte Start in den Frühling und die Gartensaison.“

SCHAU! erfolgreich gestartet

Nach einem reibungslosen Aufbau zeigten sich Aussteller und Besucher am ersten Messetag sehr zufrieden. „Wir haben in den letzten Tagen und Wochen vor der SCHAU! zirka 1.500 Laufmeter Kojenwände verbaut, 800 Kilogramm Farbe verbraucht, 1.600 Mobiliarteile aufgestellt, 420 Stromanschlüsse und 70 Wasseranschlüsse für Aussteller gelegt“, berichtet Marion Schneider, Projektleiterin der SCHAU! „Für einen reibungslosen Ablauf benötigt es eine sehr genaue Planung in Zusammenarbeit mit dem gesamten Team“.

Die SCHAU! findet noch bis Sonntag, den 8. April, im Messequartier statt.

Alle Fotos: Abdruck honorarfrei zur Berichterstattung über die Messe Dornbirn.
Fotocredits: Messe Dornbirn

Bilder