Schwungvolle Eröffnung der SCHAU!

SCHAU!-Erlebnisse noch bis Sonntag. 750 Personen nahmen am Donnerstag an der Eröffnung der 4. SCHAU! der Vorarlberger Frühlingsausstellung, in der Hypo-SCHAU!-Halle, teil.


Geschäftsführerin Sabine Tichy-Treimel feierte die Eröffnung ihrer ersten Publikumsmesse, der SCHAU! 2017 die heuer unter dem Messemotto „jung.frech.frisch“ steht, und freute sich über die zahlreichen Ehrengäste, die zum SCHAUEmpfang und zum Pre-Opening der neuen Hallen 9-11 nach Dornbirn gekommen sind. Auch das Eröffnungsprogramm glänzte mit viel Frische und Jugendlichkeit. Sängerin Cheyenne- Alice Hadschieff aus Bregenz die mit ihren Liedern über 6,5 Mio. Clicks auf youtube verzeichnet, verzauberte die Ehrengäste mit ihrer gewaltigen Stimme. Auch die Moderation zeigte sich verjüngt: Pius Himmer aus Bezau, Maturant der Tourismus-HLA, absolvierte seine erste große Moderationspremiere. Ihm zur Seite stand Moderationsprofi Sandra Aberer, gemeinsam führte das Duo mit viel Schwung und Lässigkeit durch das Programm.

Junge Initiativen und viel Engagement

Landeshauptmann Markus Wallner, Messe-Aufsichtsrats-Vorsitzender Otto Mäser und Bürgermeisterin Andrea Kaufmann zeigten sich begeistert von der Eröffnung und dem Pre-Opening der Hallen 9 - 11. Otto Mäser betonte in seinen Grußworten die große Bedeutung der Investition in die neue Messeinfrastruktur seitens des Landes Vorarlberg und der Stadt Dornbirn. Bürgermeisterin Andrea Kaufmann begrüßte die neuen vielseitigen Möglichkeiten im Messequartier und Landeshauptmann Wallner unterstrich die Bedeutung der Messe als Schaufenster der Wirtschaft in Vorarlberg und im Bodenseeraum. Die junge Halle und das Engagement für die Jugend in Vorarlberg würdigte der Landeshauptmann besonders. Markus Wallner thematisierte die aktuelle Arbeitsmarkt- und Lehrlingssituation in Vorarlberg, und präsentierte auf der Bühne das neue Anerkennungsprogramm von „aha plus“, das mit einer eigenen App Freiwilligenarbeit von jungen Menschen im Ländle, unter dem Motto „mehr Wertschätzung, Chancen und Erfahrung“ unterstützt. 

Die Lehre, hier insbesondere die Tischlerlehrlinge, werden auf der SCHAU! ins Zentrum gerückt und rundeten das Eröffnungsprogramm ab. Innungsmeister Ing. Karl Baliko und Lehrling Julia Flips präsentierten den Designwettbewerb der jungen Tischler auf der SCHAU 2017: Julia präsentierte den Ehrengästen ihr Gesellenstück, einen Couchtisch mit Weinfächern. Im Anschluss ging es mit allen Ehrengästen zur Halle 10 zum Pre-Opening der neuen Hallen.

Vorhang auf für das rote Foyer

Begleitet wurden diese von der bunten Kuh, dem Maskottchen der Gymnaestrada 2019. Dessen Name soll von den Messebesuchern dieser Tage gewählt wird. Die Hatlermusik spielte auf und nach den offiziellen Statements von Vertretern Politik sowie der Architekten Stefan und Bernhard Marte konnte der rote Vorhang in das rote Foyer der Halle 10 für alle Gäste und Besucher feierlich geöffnet werden. Architekt Stefan Marte zum außergewöhnlichen Farbkonzept: „die beiden großen Messe- und Eventhallen 9 und 11 wurden als reine Holzhallen, mit einer schwarzen, Klavierlack ähnlichen Beschichtung umgesetzt und bieten den idealen Rahmen für unterschiedlichste Veranstaltungsformate. Im Gegensatz dazu erwartet die Besucher in den Hallen 10 und 12 ein ganz besonderes, feierliches Ambiente, hier geht das markante Rot der elliptischen Einschnitte nahtlos in den Innenraum über.“ 

„Das Interesse der Besucher am ersten Messetag war sehr groß, die neuen Hallen sowie die neuen Themen der Vorarlberger Frühlingsausstellung lockten bereits am Eröffnungstag 1/3 mehr Besucher zur SCHAU 2017 nach Dornbirn als in den Vorjahren.“, freut sich Projektleiterin Helga Boss mit ihrem Messeteam.

Neue Kulinarien im Südgelände 

Ehrengäste wie Besucher zeigten sich begeistert vom roten Foyer und seiner besonderen Atmosphäre. Angestoßen wurde auf das Pre-Opening mit einem frischgezapften Mohren Bier! Beim Besuch der Foodtrucks im Südgelände erwarten die Besucher übrigens süße und pikante Crêpes, vegane Räuchertofu-Wraps oder ein Alpen Sloppy Joe, Pulled pork, Duroc Salsicia oder Arrachera-Sandwich vom Black Angus. Neben den fünf SCHAUplätzen empfehlen sich für eine erlebnisreiche Frühjahrsausstellung für Jung und Alt weitere Highlights wie die BuchSCHAU! oder die vol.at VideoCon und Klassiker wie die ModeSCHAU! Bis inklusive Sonntag, 9. April können sich die Besucher der SCHAU! noch von den aktuellen Frühjahrstrends der 450 Aussteller inspirieren lassen.

FACTBOX

4. SCHAU! – Die Vorarlberger Frühlingsausstellung 
06. bis 09. April 2017, täglich von 10 bis 18 Uhr, Messequartier Dornbirn

SCHAUplätze: Freizeit, Garten, Genuss, Mobilität und Wohnen

Highlights:
BuchSCHAU!, Junge Halle mit VOL.AT Influencer Video Con, SCHAUmahl – Streetfood und Garküchen im Freigelände, Live-Yoga, SCHAUbäckerei, Kräuter-Setzlings-Markt, u.v.m.

Klassiker:
ModeSCHAU!, Messe-Rallye, Kinderprogramm, Radlertreff, Messe-Hennele, Haushaltshalle, Burgenland- und Ländle-Halle, u.v.m.

Eintrittspreise: Erwachsene: 8 Euro, Jugendliche (15 – 18 Jahre): 6,50 Euro, Senioren: 6,50 Euro, Invalide (in Verbindung mit gültigem Ausweis): 6,50 Euro (Gratis-Eintritt für eine eingetragene Begleitperson); Kinder (6 – 14 Jahre): 3 Euro; Ermäßigungen mit der Hyper-Card, der aha-Card sowie dem Vorarlberger Familienpass. Ermäßigte Karten gibt es zudem im Vorverkauf in allen Sutterlüty-Filialen: Erwachsene bezahlen mit der Sutterlüty Vorteilskarte 6 Euro, Kinder 3 Euro. Schulen haben wieder die Möglichkeit, die Messe kostenlos zu besuchen (nach vorheriger Anmeldung).

Gratis-Fahrt mit Bus und Bahn: Jeder Zug und jeder Bus aus ganz Vorarlberg fährt die Besucher gratis zur SCHAU! und wieder nach Hause. Die Messe-Eintrittskarten erhalten die Besucher beim Busfahrer, Schaffner oder an den Fahrscheinautomaten. www.vmobil.at

Service für Menschen mit Handicap: Beim Eingang A bietet der Österreichische Zivil-Invalidenverband Vorarlberg (ÖZIV) einen kostenlosen Rollstuhl- und E-Car-Verleih an.

Mehr Informationen und Bilder zum Download: schau.messedornbirn.at

Alle Fotos: Abdruck honorarfrei zur Berichterstattung über die Messe Dornbirn. 

Bilder