Stefan Rippl leitet die Abteilung Technik der Messe Dornbirn

Dornbirn (Österreich). Stefan Rippl, MAS, ist seit dem 1. Oktober als neuer Leiter für die Abteilung Technik der Messe Dornbirn verantwortlich. Der 44-jährige Lustenauer widmet sich zudem verstärkt dem stetig wachsenden Veranstaltungsbereich. Sein Vorgänger, Prokurist Herbert Rella, zeichnet sich zukünftig für die neu geschaffene Stabstelle „Infrastruktur“ verantwortlich und ist somit die treibende Kraft hinter dem Neubau der Hallen 9 bis 12.


„Es freut mich sehr, Leiter eines motivierten und hochqualifizierten Teams zu werden. In Zeiten der strategischen Neuausrichtung mit neuen und adaptierten Messeformaten und dem Ausbau des Veranstaltungsbereichs steige ich zu einem spannenden Zeitpunkt bei der Messe Dornbirn ein und freue mich auf die kommenden Herausforderungen“, zeigt sich der Vater einer Tochter zufrieden. Der gelernte Anlagenelektriker sammelte bei der Zumtobel Lightning GmbH in den Bereichen Promotion und Messen internationale Berufserfahrung. Weitere Stationen seiner beruflichen Laufbahn waren die Firmen Ulmer/Haberkorn und Ölz Meisterbäcker, wo er als stellvertretender betriebstechnischer Leiter tätig war. Danach war Rippl Event- und Projektmanager sowie Leiter des technischen Betriebsbüros des Festspiel- und Kongresshauses in Bregenz. 2013 schloss er seine Ausbildung zum Business Manager mit dem akademischen Grad MAS an der Alpen Adria Universität in Klagenfurt ab. „Wir sind froh, mit Stefan einen Kollegen gewonnen zu haben, der mit seiner Erfahrung und seinen Ideen einen wesentlichen Beitrag zur strategischen Geschäftsausrichtung der Messe Dornbirn leisten wird“, freut sich Geschäftsführer Daniel Mutschlechner über den Neuzugang.

Bildquelle: Messe Dornbirn, Veröffentlichung honorarfrei

Bilder